Inkontinenz bei längeren Autofahrten

Inkontinenz bei längeren Autofahrten stellt für die Betroffenen eine besondere Herausforderung dar. Zum einen gibt es selbst an den Autobahnen nicht alle paar Kilometer öffentliche Toiletten, zum anderen ist selbst die beste Toilette nutzlos, wenn Sie im Stau stehen. In den Innenstädten gibt es zwar öffentliche Toiletten, dafür aber meist keine Parkplätze in der Nähe. Es gibt verschiedene Optionen zur Lösung des Problems.

Aufsaugende Inkontinenz-Hilfsmittel

Diese Produkte werden im Alltag gern benutzt, weil sie bequem und sicher sind. Bei längeren Autofahrten haben sie sich jedoch nicht bewährt. Das liegt daran, dass sie nicht so einfach gewechselt werden können. Dafür benötigen Sie Privatsphäre, einen Raum, in den Sie sich zurückziehen können. Das trifft besonders auf die sehr populären Inkontinenzpants zu. Die können Sie nicht mal schnell hinter einem Baum wechseln. Zudem sind die benutzen Produkte voluminös und riechen unangenehm. Bis ein geeigneter Abfallbehälter auftaucht, müssen Sie die Vorlagen oder Pants mit sich herumschleppen.
Dazu kommt, dass Sie beim Sitzen aufsaugende Hilfsmittel zusammendrücken. Dadurch sinkt die Aufnahmekapazität und es kommt schnell zum Rücknässen.

Eine Ausnahme bilden Inkontinenz-Sitzauflagen. Die dürfen bei keiner Autofahrt fehlen, ersparen Sie Ihnen doch die kostspielige und umständliche Reinigung der Autositze.

Für Inkontinenz bei längeren Autofahrten sind aufsaugende Hilfsmittel nicht ideal. Anders sieht das bei Kurzstrecken aus. Eine Ausnahme bilden aufsaugende Sitzauflagen. Die sollten bei jeder Autofahrt eingesetzt werden.

Kondomurinale

Sie sind prinzipiell gut geeignet, weil sie den Urin auffangen und in einem Urinbeutel am Bein leiten, wo er gesammelt wird. Das ist sauber und diskret. Kein Außenstehender bekommt mit, dass Sie ein Kondomurinal verwenden. Das Problem stellen die Kondomurinale selbst dar. Sie müssen die richtige Größe haben und richtig angelegt werden. Falls nicht, lösen sie sich entweder sehr schnell oder die Verbindungsteile und Übergangsstellen halten nicht dicht. Wenn Sie sich viel bewegen neigen sie dazu, sich zu lösen.

Kondomurinale sind bei längeren Autofahrten geeignet, wenn sie richtig sitzen und Sie lange Strecken ohne Unterbrechung fahren müssen (Fernfahrer). Halten Sie dagegen ständig an, steigen aus und bewegen sich viel (wie beispielsweise Paketboten), sind Kondomurinale nicht besonders gut geeignet, da sie sich zu leicht ablösen.

Urinflaschen/Reisetoiletten

Bei diesen Produkten handelt es sich um Plastikflaschen, die unterwegs zum Urinieren benutzt werden können. Als Hilfsmittel bei Inkontinenz bei längeren Autofahrten haben sie sich gut bewährt. Manche Modelle sind faltbar oder mit Geruchsabsorber ausgestattet. Viele können wiederverwendet werden, andere sind Einwegflaschen, die entsorgt werden müssen, wenn sie voll sind. Neben solchen für Männer oder Frauen gibt es auch Unisex-Produkte.

Urinflaschen/Reisetoiletten können auch benutzt werden, wenn Sie im Stau stehen. Sie sind diskret, weil Sie zu ihrer Benutzung nicht das Auto verlassen müssen. Wenn Sie mit der Familie auf einer langen Fahrt in den Urlaub sind, stellen sie die Rettung dar, wenn weit und breit keine Toilette in Sicht ist. Nach der Benutzung lassen sie sich leicht säubern und wiederverwenden. Nachteilig ist der Umstand, dass sie relativ viel Platz einnehmen.

Toilettenfinder

Das sind Apps, die Ihnen zeigen, wo sich in Ihrer Nähe öffentliche Toiletten befinden. Sie sind sehr praktisch, wenn Sie in einer fremden Stadt unterwegs sind. In vielen Städten gibt es öffentliche Toiletten, die ziemlich versteckt liegen. Der Toilettenfinder zeigt Ihnen den Weg dorthin.

Für Inkontinenz bei längeren Autofahrten sind Toilettenfinder-Apps nur bedingt geeignet. Die meisten öffentlichen Toiletten befinden sich in den Innenstädten. Dort sind im Allgemeinen Parkplätze knapp. Die App nützt Ihnen nicht viel, wenn sie zwar eine öffentliche Toilette in der Nähe zeigt, Sie dort aber nicht parken können.
Die Toilettenfinder-App ist eher für Fußgänger geeignet als für Autofahrer.

Zusammenfassung

Wenn Sie an Harn-Inkontinenz leiden, müssen Sie längere Autofahrten sorgfältig planen. Bleiben Sie so lange wie möglich auf der Autobahn, weil es dort mehr öffentliche Toiletten gibt. Verwenden Sie Auflagen um die Verschmutzung der Sitze zu verhindern. Packen Sie sich eine Urinflasche oder Reisetoilette ein, wenn keine öffentliche Toilette in der Nähe ist oder Sie im Stau stehen.

Produkte für Inkontinenz können Sie bei uns online kaufen

In unserem Onlineshop führen wir Urinalkondome, Beinbeutel, Bettbeutel und Einmalkatheter aller Marken zu fairen Preisen. Versandkostenfrei ab 99 €. Schneller & diskreter Versand.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .