ableitende Inkontinenzprodukte

Windeln, Pants oder Vorlagen im Vergleich zu Urinalkondomen

Windeln, Pants oder Vorlagen – warum für Männer Urinalkondome die bessere Alternative sind

Der überwiegende Teil der von Harninkontinenz betroffenen Männer greift zu aufsaugenden Inkontinenzprodukten. Darunter versteht man Windeln, Pants oder Vorlagen, von denen es mittlerweile unzählige Sorten von unterschiedlichsten Herstellern gibt. Jedoch sind viele dieser Produkte mit einigen Nachteilen verbunden.

  • Eine sehr häufig auftretende Begleiterscheinung sind Hautschäden. Aufsaugende Hilfsmittel saugen den Urin zwar sehr effektiv auf und halten ihn fest. Jedoch bildet sich zwischen dem Windelmaterial und der Haut ein feuchtwarmes, mit Urin vermengtes Milieu, der ständig in kleinen Mengen aus dem Material heraustritt. Derartige Bedingungen – das weiß jeder Mediziner – sind der ideale Nährboden für das Wachstum von Bakterien und Pilzen. Während eine kurzzeitige Einwirkung von Urin auf die Haut keine nennenswerten Effekte zeigt, kommt es bei längerer Einwirkung zu Hautschäden. Das liegt daran, dass die Haut von Natur aus über einen leicht sauren pH-Wert verfügt, der das Wachstum von Keimen verhindert. Da Urin aber leicht basisch ist, wird der natürliche Schutz der Haut gegen Bakterien und Pilze zerstört und sie wird angreifbarer. Die Folge sind zunächst Juckreiz, Rötung und Brennen. Später kann es zu langwierigen Pilzerkrankungen und Ekzemen kommen.
  • Die Saugstärke von Windeln, Pants oder Vorlagen mag noch so stark sein – sie verhindert jedoch kaum unangenehme Gerüche, die selbst durch geringe Mengen von Urin verursacht werden. Auch bleibt oftmals ein „nasses Gefühl“ auf der Haut, das durch Rücknässung entsteht. Viele der Produkte tragen außerdem unter der Kleidung auf.
  • Auf Reisen muss man oftmals große Mengen mitführen um für diese Zeit über die entsprechenden Vorräte zu verfügen.
  • Die Entsorgung von Windelabfällen über den Hausmüll kann bei starker Inkontinenz zu einem Problem werden, da das Volumen einer normalen Tonne oftmals nicht ausreicht. Darüber hinaus ist das Material nicht sehr umweltverträglich.
  • Die jährlichen Kosten für Erwachsenenwindeln liegen bei einer mittelstarken Inkontinenz zwischen 1500 und 2000 EUR. Bei Urinalkondomen liegen sie bei durchschnittlich 800 EUR (inkl. Urinbeutel).

Windeln, Pants oder Vorlagen – Tipps, was man tun kann, um die Verwendung zu erleichtern

  • Um Hautschäden erst gar nicht aufkommen zu lassen, sollte der Unterkörper mehrmals am Tag gewaschen werden und gleichzeitig die Windeln, Pants oder Vorlagen gewechselt werden. Bei der Reinigung der Haut sollten Seife und andere Reinigungsmittel pH-neutral sein. Auf herkömliche Kosmetika oder Reinigungstücher sollten Sie verzichten. Wenn es bereits zu Juckreiz, Rötung oder Hautausschalg gekommen ist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der Ihnen eine entsprechende Salbe verschreibt. Sorgen Sie dafür, dass möglichst viel Luft an die Haut kommt – das können Sie erreichen, indem Sie nachts anstelle von Windeln, Pants oder Vorlagen eine aufsaugende Unterlage verwenden. Im Liegen wird oftmals weniger Urin ausgeschieden als tagsüber.
  • Verwenden Sie möglichst hochwertige Produkte. Diese sind zwar teurer als die üblichen Kassenprodukte, aber oftmals sicherer und funktionsfähiger.
  • Den Windelabfall kann man in einem speziellen Behälter entsorgen und später in blickdichten Müllsäcken entweder in die Restmülltonne stecken oder die Säcke daneben stellen.

Urinalkondome für Männer – eine sichere Alternative zu Windeln, Pants oder Vorlagen

Urinalkondome stellen ein ableitendes Hilfsmittel dar, das ohne Nebenwirkungen den Urin ableitet und in einen Urinbeutel auffängt. Die Anwendung entspricht dem Anlegen eines Kondoms. Das Urinal wird über den Penis abgerollt und entweder mit einem separaten Kleber befestigt. Alternativ gibt es selbstklebende Urinalkondome, bei denen die Klebefläche bereits vorhanden ist. An der Spitze des Urinals befindet sich ein Ablaufschlauch, über den der Urin sicher in einen Urinbeutel abgeleitet wird.

Die Vorteile von Urinalkondomen:

  • Das Urinalkondom hält bis zu 24 Stunden
  • Der Patient kann aktiv am Leben teilnehmen
  • Alles ist trocken und geruchlos
  • Es können keine Urinflecken entstehen
  • Es kommt zu keinen Hautrötungen oder Entzündungen durch dauerhaften Kontakt mit Urin
  • Urinalkondome sind platzsparend – auch für unterwegs
  • Urinalkondome sparen Geld und verursachen nur minimalen Müll

Urinalkondome können auch bei einem retrahierten Penis angelegt werden

Bislang konnten Urinalkondome bei einem retrahierten Penis nur mit großen Schwierigkeiten angelegt werden, da dieser während des Überziehens immer wegrutschte. Wenn es dennoch klappte, saß das Urinalkondom meist nicht richtig und löste sich nach kurzer Zeit wieder ab.

Diese Probleme löst der urisan® Applikator für Urinalkondome. Das Urinalkondom wird in einen Trichter eingelegt, der Penis in das Urinal eingesogen und abgerollt. Das Anlegen stellt somit bei Patienten mit retrahiertem Penis kein Problem mehr dar. Das Kondomurinal sitzt faltenfrei und sicher – auch aktivere Patienten müssen sich keine Gedanken machen, ob das Hilfsmittel verrutscht oder sich ablöst.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .