Urinbeutel

Urinbeutel – was ist ein Urinbeutel?

Urinbeutel – was ist ein Urinbeutel?

Urinbeutel: Darunter versteht man einen Beutel, der mit einem Schlauch verbunden ist. Dieser Beutel wird aus einem hochwertigen Kunststoff hergestellt, da er besonders stabil sein muss. Der Urinbeutel ist dazu da, vom Körper abgeleiteten Urin aufzufangen. Aus diesem Grunde wird er auch als Urin-Auffangbeutel bezeichnet.

Urinbeutel – wozu werden sie verwendet?

Urinbeutel werden entweder in Zusammenhang mit einem Blasenkatheter oder einem Urinalkondom verwendet. Im Falle des Blasenkatheters wird dieser entweder durch die Bachdecke, oder durch die Harnröhre in die Blase geleitet, so dass der Urin von dort aus über einen Verbindungsschlauch in den Urinbeutel abgeleitet werden kann. Urinalkondome, auch externe Urinableiter genannt, werden wie ein Kondom über den Penis gestreift und besitzen an ihrem Ende einen Ablaufschlauch. Dieser wird mit dem Schlauch des Urinbeutels verbunden und der Urin kann so in den Beutel abfließen.

Urinbeutel – welche Varianten gibt es?

Bei Urinbeuteln unterscheidet man zwischen Bettbeuteln und Beinbeutel. Es gibt auch Kombinationen aus beiden Möglichkeiten.

Bettbeutel

Bettbeutel werden verwendet, wenn der Nutzer nicht mehr oder kaum noch imstande ist, das Krankenbett zu verlassen. Sie werden sowohl in der heimischen Krankenpflege als auch im klinischen Bereich – beispielsweise nach Operationen eingesetzt. Alternativ werden sie auch nur Nachts verwendet. Man bezeichnet sie dann auch als Nachtbeutel.

Bettbeutel haben in der Regel ein deutlich höheres Aufnahmevolumen für den Urin als sogn. Beinbeutel. Ihr Volumen beträgt meist zwischen 1500 ml und 2000 ml. Es gibt aber auch Varianten, die 4000 ml oder 5000 ml an Urinmenge auffangen. Diese werden insbesondere nach Operationen an der Prostata eingesetzt. Der Verbindungsschlauch zwischen Katheter und Bettbeutel sollte ein gewisses Mindestmaß habe, das 100 cm nicht unterschreiten sollte. Auf diese Weise kann der Beutel flexibel an allen möglichen Stellen des Bettes fixiert werden. Es ist leider immer noch die Regel, dass der Urinbeutel an der Seite des Bettes befestigt wird und sich auf diese Weise der Ableitungsschlauch bei Drehungen des Patienten unweigerlich um den Körper schlingt und nachhaltig den Schlaf stört.

Ein Tipp von urisan: Befestigen Sie den Bettbeutel möglichst am Bettende. Zusätzlich sollte der Schlauch an einem Bein mit einem Fixierband befestigt werden. In dieser Position wird der Schlauch – auch bei Bewegungen oder Drehungen immer an seiner Position bleiben und sich nicht mehr um den Bauch wickeln.

Beinbeutel

Beinbeutel werden von mobilen Menschen mit Inkontinenz verwendet. Sie können entweder am Oberschenkel oder am Unterschenkel fixiert werden. Beinbeutel gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen. Als Dreikammer-Beutel haben sie den Vorteil, dass der Beutel sich gleichmäßig über jede einzelne Kammer mit Urin füllt und dadurch seine flache Form beibehält. Bei dieser Variante ist es ausreichend, den Beutel mit einem einfachen Fixierband zu befestigen. Bei Produktvarianten mit einer Kammer bieten sich beispielsweise Beinstulpen an, die den Beutel ebenfalls flach am Körper anliegen lassen.

Es gibt über die bereits beschriebenen Varianten auch Bauch- bzw. Hüftbeutel, die nicht am Bein, sondern am Bauch oder an der Hüfte befestigt werden können.

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zum Thema Urinbeutel haben, schreiben Sie uns gerne eine e-mail oder rufen Sie uns unter: 0211-557843-0 an. Wir freuen uns auf Sie!

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .